Was sagt die niederländische Regierung über die maximal zulässige Aufnahme von Silber?


Wir stellen immer wieder fest, dass die Angaben auf unserer Website und in unseren Verpackungen die Vorstellungskraft nicht ansprechen, da keine Referenzdaten vorliegen. Aus diesem Grund werden im Folgenden zwei Beispiele erarbeitet. Die von der Regierung festgelegten Kriterien dienen als Referenz.
Die erste Bezugnahme betrifft die Qualitätsanforderungen des Anhangs A der Verordnung über die Wasserversorgung in Bezug auf die Artikel 4 bis 4d.

Der zweite Verweis bezieht sich auf den zulässigen MAC-Wert an Ihrem Arbeitsplatz, wie im Regierungsblatt vom 28. Dezember 2006, Nr. 252 / p, vermerkt. 23.

Erste Referenz:

Im folgenden Vergleich versuchen wir Ihnen einen Einblick zu geben, indem wir vergleichen, was Sie jeden Tag durch Trinken von Leitungswasser und versehentliches Verschlucken von 10 ppm kolloidalem Silber einnehmen können.

Die Leute hören oft, dass es gesund ist, jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser zu trinken. Das sind 1500 ccm.

Blei: wir werden jetzt das Beispiel der erlaubten Menge Blei nach dem Wasserleitungsbeschluss, wie im unterstehenden Tabelle, rannehmen.

Parameter Maximaler Wert  Einheit Maximaler Wert in ppm
Arsen 10 μg/l 0.01
Bohr 0.5 mg/l 0.5
Cadmium 5 μg/l 0.005
Chrom 50 μg/l 0.05
Zyanide 50 μg/l 0.05
Fluorid 1.1 mg/l 1.1
Kupfer 2 mg/l 2
Quecksilber 1 μg/l 0.001
Blei 10 μg/l 0.01
Nickel 20 μg/l 0.02

Der Tabelle nach, darf man, wenn man 1,5 Liter Leitungswasser trinkt, 1,5 L x 0 μg/l = 15 μg Blei pro Tag einnehmen. Man kann davon ausgehen, dass dies ein Leben lang gültig bleibt, weil keine Einschränkungen erwähnt werden.

Fazit Vergleich


Kolloidales Silber:
Man schluckt versehentlich 5 ml 10 ppm kolloidales Silber.
Die Silbermenge, die man dann einnimmt, beträgt 5 · 10 · 10 & supmin; & sup6; g = 50 ug pro Tag, nur dreimal so viel wie das toxische Blei.

In 5 Tagen bekommt man zum Beispiel 250 μg Silber.

Wenn Sie beispielsweise 20 Jahre lang Leitungswasser trinken, können Sie 109500 μg Blei erhalten.

Der Vergleich ergab, dass in 20 Jahren 109500/250 = 762 mal 5 Tage 50 μg Silber entnommen werden konnten, ohne die zulässige Bleimenge zu überschreiten. Dies entspricht 762/20 = 38 Mal im Jahr, 250 μg fast wöchentlich, eine nahezu kontinuierliche Einnahme.

Darüber hinaus sind alle in der Tabelle aufgeführten Stoffe bei Verschlucken nicht ungefährlich für den Körper.

Richtlinien der Vereinigten Staaten:


Die US-amerikanische EPA-Richtlinie über die Aufnahme von Silber durch Nahrung und Getränke bei einer Person von 72,5 kg (160 Pfund) beträgt 364 μg pro Tag.

Die von der EPA vorgeschlagene Höchstmenge an Silber im Trinkwasser beträgt: 0,1 mg / l (0,1 ppm)

Der maximale tägliche Silberkonsum der EPA, basierend auf dem täglichen Verbrauch, sollte 1,09 mg pro Tag nicht überschreiten. Dies sind 100 ml kolloidales Silber pro Tag.

Zweite Referenz:

Im folgenden Vergleich versuchen wir Ihnen einen Einblick zu geben, indem wir vergleichen, was Sie täglich an Ihrem Arbeitsplatz atmen können und wie Sie 10 ppm kolloidales Silber verwenden.

MAC Wert Silber:


Metallisch (kolloidales Silber ist metallisch):
Der MAC-Wert ist die maximal akzeptierte Konzentration eines Stoffes in der Luft an einem Arbeitsplatz basierend auf einem 8-Stunden-Arbeitstag und einer 40-Stunden-Arbeitswoche.
Es ist daher zulässig, 8 Stunden lang 5 Tage die Woche mit einem Stoff kontaminierte Luft einzuatmen, wenn die Konzentration in der Luft unter dem MAC-Wert liegt, ohne dass dies zu Gesundheitsschäden führt. Die MAC-Werte werden von der Regierung festgelegt und im Government Gazette veröffentlicht.

Als Beispiel nehmen wir nun den MAC-Wert für Silber, Metallic. Dieser Wert beträgt 0,1 mg / m3. Siehe Regierungsblatt vom 28. Dezember 2006, Nr. 252 / p. 23. Für Silberverbindungen ist dieser Wert um den Faktor 10 niedriger und liegt bei 0,01 mg / m3.

Für Blei gelten maximal 70 μg pro 100 ml Blut. Ein Erwachsener mit durchschnittlich 5 Litern = 5000 ml Blut kann daher ohne dauerhafte Gesundheitsschäden 5000 ml * 70 μg / 100 ml = 3500 μg Blei im Blut haben.

Eine erwachsene Person atmet jeden Tag mehr als 16000 Liter = 16 m3 Luft ein und aus. Dies bedeutet, dass diese Person durchschnittlich mindestens 5,3 m3 Luft pro Arbeitstag von 8 Stunden einatmet.
Angenommen, die Person arbeitet den ganzen Tag in einer Umgebung, in der sich die zulässige Menge von 0,1 mg / m3 Silber in der Luft befindet. Dies bedeutet, dass diese Person 5,3 m3 * 0,1 mg / m3 = 0,53 mg Silber erhält. 0,53 mg = 530 ug

Schlussfolgerung: Nach Angaben der Regierung kann eine Person, die am Arbeitsprozess beteiligt ist, vierzig Jahre lang täglich 530 μg Silber pro Tag inhalieren.

Langfristig:


Diese Person darf 40 Jahre lang 40 * 200 * 530 μg Silber = 4.240.000 μg Silber = 4.240 mg Silber = 4,24 g Silber einatmen / einnehmen, ohne dass sich dies für ihre Gesundheit 40 Jahre lang nachteilig auswirkt.

Sie können also 40 Jahre lang täglich 530 μg Silber inhalieren.
25 ml 10 ppm kolloidales Silber ergeben eine Gesamtaufnahme von 250 μg. das sind 50 μg pro Tag. Man könnte jedoch 40 Jahre lang jeden Tag das Zehnfache einnehmen, ohne dauerhafte schädliche Auswirkungen zu haben.

BESTSELLERS